Fast jede zweite Führungsposition in der IT-Branche wird von einer Frau besetzt

Die neuste Forbes-Liste zeigt die nach Ansicht des US-Magazins 100 mächtigsten Frauen. Spannend und überraschend zugleich: 15 von ihnen arbeiten im IT-Bereich oder sind zumindest eng mit ihm verbunden.

Die Ehefrau von Microsoft-Schöpfer und aktive Mitbegründerin der Gates Foundation Melinda Gates taucht in der List direkt hinter drei führenden Politikerinnen: der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, Hillary Clinton, der US-Außenministerin und der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff. Melinda Gates ist damit an vierter Stelle und eng mit der IT-Branche verknüpft ganz vorne mit dabei. Der zehnte Platz ist ebenfalls von einer Technik-Powerfrau: Sheryl Sandberg, die bei Facebook dem Geschäftsführer Mark Zuckerberg als Chief Operation Officer unterstützt.

Es folgen vier weibliche CEOs: Virginia Rometty von IBM (Rang 15), Ursula Burns von Xerox (17), Meg Whitman von Hewlett-Packard (18) und Marissa Mayer von Yahoo (21). Auf Platz 25 steht Googles Senior Vice President Susan Wojcicki, an 48. Stelle dann Safra Catz, Chief Financial Officer bei Oracle. In der zweiten Hälfte stößt man auf HTC-Gründerin Cher Wang, Cisco-CTO Padmasree Warrior, Sue Gardner von der Wikimedia Foundation, Singtel-CEO Chua Sock Koong und Mary Meeker von Kleiner Perkins Caufield & Byers. Marvell-Gründerin Weili Dei erreichte Rang 89, knapp vor Sun Yafang von Huawei auf Platz 91.