Zwei Frauen, Gründerinnen und Mütter, haben schon eine Erfolgsgeschichte geschrieben und möchten die Welt erobern. Mit ihrem schönen Produkt – individueller Echtschmuck – haben sie den Nerv der Zeit getroffen. Und im Oktober wurden sie mit dem IHK Gründerpreis ausgezeichnet. Im Interview erzählt Olga Dick, die zusammen mit Sabine Linz amoonic.de gegründet hat, was sie an der Selbständigkeit fasziniert.

Gründerinnen und Geschäftsführerinnen in ihrem Unternehmen
Sabine Linz (links) und Olga Dick vertreiben edlen Echtschmuck übers Internet. Durch geballte Frauenpower haben sie Amoonic auf Erfolgskurs geführt.

Frau Dick, was ist das Schöne daran, seine eigene Chefin zu sein?

Olga Dick: Ich schätze es sehr, Chefin zu sein. So habe ich die Freiheit mir auszusuchen, wann ich mich mit welchen Projekten beschäftige. Ich bin eigenständig für meine Motivation verantwortlich und kann mir meine Ziele selbst setzen.

War schon immer klar, dass Sie einmal Schmuck vertreiben möchten? Oder wie ist die Geschäftsidee zustande gekommen?

Olga Dick: Wir haben schon immer Schmuck geliebt und wollten uns selbständig machen. Wir sind bei unserer Entscheidung wie typische BWLer vorgegangen und haben unsere Ideen u.a. auch die Idee zu Amoonic nach für uns wichtigen Kriterien wie Marktgröße, Know-How und Finanzierung geprüft. Sehr schnell hat sich herauskristallisiert, dass die Geschäftsidee von Amoonic für uns die spannendste ist.

Sie haben kürzlich zusammen mit Ihrer Partnerin Sabine Linz den IHK Gründerpreis erhalten, der zum ersten Mal an zwei Frauen ging. Sind Sie als Gründerin und dann auch noch Mutter eine Exotin im eher konservativen Bayern?

Olga Dick: Ich weiß nicht. Ich wünsche mir auf jeden Fall, dass noch mehr Frauen den Mut aufbringen, etwas Neues im Leben zu wagen und sich selbständig machen. Es ist natürlich nicht einfach alles zu organisieren, aber die harte Arbeit zahlt sich aus und man wird mit einer großen Zufriedenheit belohnt.

Amooníc ist nun schon 4 Jahre am Markt und Sie wachsen weiter. Was sind Ihre Ziele für die nächsten 4 Jahre?

Olga Dick: Wir haben mit Amoonic bereits eine Marke für hochwertigen Echtschmuck etabliert. Darüber hinaus expandieren wir bereits in weitere Länder und möchten europaweit noch mehr Menschen mit unserem Schmuck glücklich machen.

Welche Vorteile gibt es im Duo zu gründen?

Olga Dick: Es macht einfach mehr Spaß seine Emotionen, Glücksmomente, aber auch Herausforderungen zu teilen. Eine starke Partnerin an der Seite zu haben ist zudem eine tolle Sache, da man als Mutter immer wieder mit neuen Aufgaben konfrontiert wird, die eine 100 %ige Präsenz in der Firma nicht möglich machen.

Und ist es manchmal auch schwierig als Frauenteam?

Olga Dick: Nein. Wichtig ist, dass man über alles spricht und weiß, wie der andere tickt und was ihm wichtig ist. Das sorgt für eine reibungslose und schöne Zusammenarbeit. Des Weiteren ist es wichtig sich gegenseitig zu stärken und diese Stärke auch nach außen zu tragen.

Welche Fähigkeiten muss man Ihrer Meinung nach als Gründerin unbedingt mitbringen beziehungsweise erlernen?

Olga Dick: Mut, keine Angst vor großen Schritten haben, ein gutes Selbstbild, Geschäftstüchtigkeit und die Fähigkeit, sich innerhalb von kürzester Zeit in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten.

Und welchen Fehler macht man kein zweites Mal?

Olga Dick: Eine Gründungsphase ist mit viel harter Arbeit verbunden. Wenn man so wie ich in der Gründungsphase auch noch ein „zweites Baby“ zu schaukeln hat, neigt man leicht dazu sich selbst zu vernachlässigen. Es immer wichtig auf sich zu achten, für das eigene Wohlbefinden zu sorgen und selbst glücklich zu sein. Diese Stimmung wird sowohl auf die Familie als auch auf die Firma übertragen.

Vielen Dank, Fraum Dick. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Der Onlinehandel für individuellen Echtschmuck Amoonic wurde vor 4 Jahren von Sabine Linz und Olga Dick gegründet. Mittlerweile verschicken die beiden ihre edlen Produkte in viele Länder.